Ihr MEGA Standort:

anrufen

Pressemitteilungen der MEGA Gruppe

Für Presse- und Medienvertreter halten wir hier gern Pressemeldungen und entsprechendes Bildmaterial bereit. Alle hier aufgeführten Materialien können honorarfrei abgedruckt werden, Pressefotos unter Angabe des Urhebers. Wir freuen uns über jede Veröffentlichung und bitten um ein Belegexemplar.

Pressemitteilungen

Willkommenskultur in der MEGA Gruppe

Handwerkseigener Großhändler MEGA eG eröffnet Möglichkeiten: 50 neue Auszubildende nutzen hier ihre Chance auf beruflichen Einstieg – darunter auch viele mit Migrationshintergrund.

Gruppenbild mit Ausbildungskoordinatorin: Katrin von der Born (vorn links) und Personalentwicklerin Sandra Lange mit dem neuen Jahrgang MEGAzubis

Einer von 50 "neuen" MEGAzubis: Walid Mohammad Rahimi

Hamburg, 2. September 2015 – Als genossenschaftlicher Großhändler für das Maler-, Bodenleger- und Stuckateurhandwerk fördert die MEGA eG den Fachkräftenachwuchs und setzt sich für die erfolgreiche Integration ausländischer Mitarbeiter ein.

Ein gutes Beispiel für gelungene Integration ist der 19-jährige Walid Mohammad Rahimi aus Afghanistan. Vor drei Jahren kam er ohne Familie nach Deutschland und wohnte vorübergehend in einem Kinder- und Jugendheim. Innerhalb kurzer Zeit erwarb er sich gute Deutschkenntnisse, besuchte zunächst eine Gemeinschaftsschule, danach die Berufliche Schule Kreis Stormarn, wo er nach einem Ausbildungsvorbereitenden Jahr (AVJ) seinen Hauptschulabschluss machte. Am 1. August 2015 startete der sport- und schachbegeisterte Rahimi nun seine Ausbildung zum Fachlageristen bei der MEGA eG.

Rahimi ist einer von 50 neuen MEGAzubis, die Anfang August in verschiedenen Berufszweigen ihre Ausbildung bei der MEGA eG begannen. Während ihrer Einführungswoche durchlaufen „die Neuen“ das sogenannte Azubi-Starter-Seminar – die ersten zwei Tage davon in der MEGA Firmenzentrale in Hamburg: Hausinterne Referenten erläutern den MEGAzubis zunächst die Strukturen und Abläufe bei der MEGA, bevor die Unternehmenszentrale im Rahmen einer kleinen Rallye spielerisch erkundet wird. Für die folgenden drei Tage geht es dann zur Geno Akademie nach Rendsburg. Dort erfahren die MEGAzubis alles zum Thema Kommunikation: Mit den Teilnehmern werden unter anderem Rhetorik, Körpersprache und Verhaltensformen trainiert, so beispielweise auch das zielführende Verhalten am Telefon. Im Anschluss sind die Auszubildenden bestens gerüstet, um am jeweiligen Standort der MEGA Gruppe durchstarten zu können. Ein weiterer Vorteil: Das gemeinsam absolvierte Azubi-Starter-Seminar gibt den Auszubildenden Gelegenheit, sich untereinander ein Netzwerk aufzubauen, von dem sie auch in der Folgezeit profitieren können. Schon zum neunten Mal führt die MEGA Gruppe diese Einführungswoche für neue Azubi-Jahrgänge durch – mit nachhaltig positiver Resonanz: Zum wiederholten Mal wurde die MEGA eG zu einem von Hamburgs besten Ausbildungsbetrieben gekürt.

Fachkräftenachwuchs ist nicht nur für den handwerksnahen Großhandel ein wichtiges Thema, sondern auch fürs Handwerk selbst. „Im Handwerk waren zur Jahresmitte 29.000 freie Ausbildungsstellen gemeldet. Angesichts dramatisch rückläufiger Lehrlingszahlen und des sich abzeichnenden Facharbeitermangels wäre es wichtig, die bürokratischen Hürden für die Beschäftigung von Zuwanderern deutlich zu senken“, betont Volker König, Vorstandsvorsitzender der MEGA eG. Mit dieser Haltung ist König auf einer Linie mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der sich ebenfalls für einen belastbaren Rechtsrahmen und Planungssicherheit bei der Ausbildung von Flüchtlingen ausspricht. Laut König sollte man Migration und Integration als Chance erkennen – für die Unternehmen und für die gesamte Gesellschaft. Er betont, „Zuwanderer sind bei der MEGA willkommen. Wir bilden derzeit mehr als 100 junge Leute aus, darunter auch zahlreiche Kollegen mit Migrationshintergrund“.

Doch nicht nur bei der Ausbildung ist die MEGA ein Unternehmen, das Hürden abbaut und allen Bewerbern gegenüber aufgeschlossen ist. Generell gilt: Wenn Profil und Persönlichkeit zur MEGA Gruppe passen, steht auch Quereinsteigern und Menschen mit ungewöhnlichen Lebensläufen eine erfolgreiche Entwicklung im Unternehmen offen. Es gibt zudem zahlreiche Möglichkeiten, versäumte Bildungsschritte nachzuholen oder durch hausinterne Qualifizierungen auszugleichen. Die MEGA Akademie dient dabei der bedarfsgerechten Personalentwicklung im Unternehmen und ebnet den Weg für individuelle Karrieren. Dank hausinterner Weiterbildung gab es in der Vergangenheit bei der MEGA bereits Werdegänge vom Kraftfahrer zum Außendienstmitarbeiter, vom Friseurmeister zum Leiter des Wareneingangs, vom ehemaligen MEGAzubi über ein Traineeprogramm und duales Studium zum Personalleiter. Der MEGA geht es nicht um eine stromlinienförmige Vita des Bewerbers – entscheidend sind vielmehr dessen Motivation, Persönlichkeit und Entwicklungspotenzial.

Offene Stellen innerhalb der MEGA Gruppe sind im Internet ausgeschrieben:

http://www.mega.de/unternehmen/jobs-und-karriere/berufserfahrene-einsteiger/

bzw. im Karriereportal unter: https://karriere.megagruppe.de/main.do


Über die MEGA eG:
Die MEGA Gruppe ist der unabhängige Systemanbieter im deutschen Zukunftsmarkt für Sanierung, Renovierung und Modernisierung. 1901 in Hamburg von Handwerkern gegründet, kann die MEGA in diesem Jahr auf 114 Jahre genossenschaftliche Tradition zurückblicken. Heute gehört das Unternehmen über 5.600 selbstständigen Maler-, Stuckateur- und Bodenlegermeistern und ist das größte unabhängige Handelshaus der Branche. An mittlerweile über 100 Standorten der MEGA Gruppe setzen sich rund 1.600 Mitarbeiter jeden Tag für das Handwerk und mithin rund 50.000 Kunden ein. Das Vollsortiment für das Fachhandwerk umfasst Farben und Putze, Boden- und Wandbeläge, Wärmedämmsysteme, Trockenbaustoffe, Bautechnik, Maschinen und Werkzeuge sowie Bank- und Versicherungsdienstleistungen der eigenen MKB Mittelstandskreditbank AG. Das Umsatzvolumen der MEGA Gruppe inklusive Kapitalbeteiligungen beträgt rund 380 Millionen Euro.